Die Verkehrskadetten Zürichsee haben nach wie vor Abläufe, um Ansteckungen mit dem Coronavirus auf ein Minimum zu reduzieren.

Die Gesundheit aller hat für uns nach wie vor oberste Priorität. Ein Grossteil der öffentlichen Massnahmen ist aufgehoben, was uns nicht zuletzt finanziell stark entlastet. Dennoch sind wir uns dem erhöhten Risiko bewusst, welches durch die Tätigkeit im Veranstaltungsbereich existiert und möchten diesem entgegenwirken.

Unsere Massnahmen.

Wir haben ein Grossteil unserer Massnahmen per April 2022 im Einklang mit den geltenden Bestimmungen des Bundes aufgehoben. Dennoch sind wir uns dem erhöhtem Risiko durch unsere Tätigkeit im Veranstaltungsbereich bewusst und verzichten deshalb noch nicht auf alle Massnahmen.

Kontaktverfolgung.

Bei positiven Fällen innerhalb unserer Abteilung findet eine interne Rückverfolgung der engen Kontakte statt. Diese werden situativ über das Resultat informiert und zur Vorsicht ermahnt.

Kein Einsatz von positiv Getesteten.

Die Teilnahme an Einsätzen ist Verkehrskadetten mit einem positiven Testresultat während 7 Tagen nach Symptombeginn untersagt. Positiv getestete Personen werden auch nicht im Fahrer- oder Administrativbereich eingesetzt, sofern sie im Rahmen dieser Tätigkeit Kontakt mit anderen Personen haben. 

Freiwilliges Maskentragen.

Es steht unseren Verkehrskadetten frei, eine Maske während dem Transport und Einsatz zu tragen. Masken werden in allen Einsatzfahrzeugen kostenlos abgegeben.

Noch Fragen?

Gerne teilen wir Ihnen auf Anfragen noch mehr Details über unser Schutzkonzept mit. Kontaktieren Sie uns mithilfe der untenstehenden Kontaktdaten.

Scroll to Top